IMMOBILIENVERKAUF IM BIETERVERFAHREN

Mit dem Bieterverfahren zum bestmöglichen Verkaufserlös bei Ihrem Immobilienverkauf.

Das strukturierte Bieterverfahren ist eine moderne Alternative zum klassischen Immobilienverkauf, bei dem es das Ziel ist, innerhalb eines festgelegten Zeitraums, den bestmöglichen Marktpreis zu erzielen. Die zu veräußernde Immobile wird den Interessenten, wie bei einem herkömmlichen Verkauf auch, mit allen relevanten Daten angeboten. Auch Besichtigungstermine werden mit allen Interessenten vereinbart, um die Immobilie in Augenschein nehmen zu können. Nach einem Vor-Ort-Termin haben die Interessenten die Möglichkeit, bis zu einem terminierten Zeitpunkt ein Gebot für das Objekt abzugeben. Der Makler gibt alle Gebote an den Eigentümer weiter und wertet diese nun mit ihm aus. Die Auswahl eines Interessenten obliegt dem Eigentümer selbst.

Erfahren Sie hier alles, was für ein erfolgreiches Bieterverfahren wichtig ist und auf was Sie zu achten haben.

 

Die Vorteile eines Bieterverfahrens

  • Erzielung eines optimalen Verkaufspreises
  • Zeitersparnis für den Eigentümer
  • Höhere Nachfrage durch keinen zu Anfang festgelegten Verkaufspreis
  • Höhere Chancengleichheit für Kaufinteressenten, denn jeder hat die Möglichkeit ein Gebot abzugeben

 

Vorbereitung des Bieterverfahrens

Wie bei einem herkömmlichen Immobilienverkauf auch, sollten Sie im Vorfeld alle relevanten Objektunterlagen und Informationen bereithalten. Erstellen Sie außerdem einen Zeitplan, in dem das Bieterverfahren durchgeführt werden soll. Um aussagekräftige Objektunterlagen für ein Bieterverfahren zu erstellen, benötigen Sie unter anderem:

  • Eine genaue und detaillierte Beschreibung der Lage und Ihrer Immobilie
  • Baubeschreibung
  • Professionelle und gut belichtete Fotos
  • Einen Energieausweis (der Energieausweis ist eine Pflicht beim Immobilienverkauf, sonst drohen hohe Bußgelder)
  • Eine Liegenschaftskarte
  • Einen aktuellen Grundbuchauszug
  • Aufbereitete und gut sichtbare Grundrisse

 Im Falle einer Eigentumswohnung:

  • Einen Wirtschaftsplan
  • Teilungserklärung und Protokolle der Eigentümerversammlungen

 

Welche Zielgruppe spricht meine Immobilie an?

Um die Vermarktung optimal zu beginnen, ist es wichtig die Zielgruppe für Ihre Immobilie zu kennen. Ist die Zielgruppe bestimmt, beginnen der Werbungsprozess und die Vermarktung Ihrer Immobilie. Den Interessenten wird der Ablauf des Bieterverfahrens erläutert und es werden Besichtigungstermine durchgeführt.

 

Sichtung der Gebote

Nachdem die Immobilie potentiellen Interessenten präsentiert wurde und alle Objektunterlagen weitergeleitet wurden, werden Gebote der Interessenten angenommen. Diese Gebote werden an den Eigentümer weitergeleitet und er entscheidet, mit welchen Interessenten er weiter in Verkaufsverhandlung treten möchte. Alle Interessenten haben natürlich die Möglichkeit, ihr Angebot jederzeit nachzubessern.

 

Vertragsverhandlung, Abschluss des Kaufvertrages und Objektübergabe.

Hat sich der Eigentümer für einen Interessenten entschieden und hat dieser eine Finanzierungsbestätigung erbracht, wird gemeinsam mit allen Beteiligten ein Kaufvertragsentwurf von einem Notar angefertigt. Nachdem der Kaufvertragsentwurf von allen Parteien geprüft und genehmigt ist, erfolgt der Notartermin. Der Makler begleitet auch hier, wie bei einem herkömmlichen Verkauf, Käufer und Verkäufer zum Notar und plant gemeinsam mit allen Beteiligten die Objektübergabe. Ist der Kaufvertrag notariell beurkundet, informiert der Makler alle anderen Bieter über den Verkauf der Immobilie.

 

Planen Sie den Verkauf Ihrer Immobilie im Bieterverfahren? Gerne beraten wir Sie persönlich zu diesem Thema und unterstützen Sie dabei, auch Ihre Immobilie erfolgreich in einem Bieterverfahren zu verkaufen.

Rufen Sie uns an, wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!

Kontakt: 05031-515381

Zurück